Trommler- und Pfeiffer- Korps 

 

Alsdorf- Hoengen 1992 e.V.

                   Mitglied im Volksmusikerbund NRW          Mitglied im Karnevalsausschuß Hoengen e.V.                                                                                                         

   

Home
Warnung

                                

Fundsachen (nicht nur) aus der Welt des Spielmannswesen

Fundsache September 2008
Spielmannszug der besonderen art:P - MyVideo

Eigenbericht der Blue Jackets für "BJH Schön & Seltsam" (Januar 2008)

Auf Grund vieler Nachfragen von unseren Fans werden wir Exclusiv an dieser Stelle eines unserer größten Geheimnisse verraten.

Wie vermehren sich die Blue Jackets?

Man nehme romantische Musik (hier Beatles), einen Ausblick auf eine Hochleistungssportanlage und .....


 

Die Fundsache für Oktober 2006:

Mal nichts seltsames oder kurioses, sonder etwas für Drummer. Oder anders gesagt einfach nur Geil. Klickt nachfolgenden Link an und nehmt Euch 5 Minuten Zeit.

Klick bitte hier: Drumming

Die Fundsache des Monats Mai 2005:

Auch nicht aus der Welt des Spielmannswesen, aber eine herrliche Homepage über das Leben in unserem Nachbarstadtteil:

News aus Mariadorf

Die Fundsache des Monats April 2005:

Direktlink: Das Forum - HaustechnikDialog - Heizung, Klima, Sanitär, Haustechnik

Das Thema hat zwar nichts mit dem Spielmannswesen zu tun, ist aber trotzdem umwerfend. Hinweis: nach öffnen des Links, bitte bis zum Thema "Große Haufen" scrollen.

Die Fundsache des Monats November 2004:

Folgenden Schriftwechsel habe ich bei E- Bay gefunden.

Frage: Hallo, wollte mich nur kurz erkundigen, ob die Lyra in B oder C gestimmt ist. Danke

Antwort: Diese Frage wurde mir schon gestern gestellt. Trotz Nachfrage bei einem musikalischen Vereinsmitglied (Er hat auch keine Ahnung) kann diese Frage nur insoweit beantwortet werden, .....

Da der Verkäufer auch dem Verein angehört, stellt sich die Frage hat überhaupt in dem Verein jemand Ahnung?

Die Fundsache des Monats Juni 2004:

Ich nehme an, so ziemlich alle kennen den LBS-Werbespot mit dem typischen "wie uncool". Ein Junge (Thomas) hat zur Konfirmation ein Moped geschenkt bekommen, der andere einen Bausparvertrag ("Wie uncool") Jahre später treffen die beiden sich wieder. Thomas wohnt immer noch bei seiner Mutter ("Wie uncool"), der LBS-Typ wohnt im Eigenheim.

Aber ist Muttersöhnchen Thomas wirklich der Loser???
Nein, isser nicht! Warum?
Darum:

- Konfirmiert wird man mit 14. Der Typ hat also mit 14 ein Mopped, während der andere nur ein Konto mit ein paar Kröten hat. Ich meine, wie cool ist ein Mopped mit 14?

- Dadurch, dass er cool auf seiner Zwiebacksäge rumkratzen kann kriegt der natürlich ALLE Mädels ab, und zwar locker bis er 18 ist.

- Der Bauspartyp sieht schon mit 14 aus wie ein Spießer durch und durch, während die Sonnenbrille vom Mopped-Johnny einfach Style hat und er gleich so in eine Porno-Produktion einsteigen könnte, am besten mit den ganze Chicks, die er mit seinem Mopped rumkriegt.

- Detail im Hintergrund: Vor dem Haus, das sich hinterher als das seiner "Mutti" herausstellen wird, steht eine phatter Ford aus den 70ern. Heißes Eisen, was darauf schließen lässt, das der Moppedasi ziemliche läßige Eltern hat.

Und auch als der Zeitsprung kommt, ist der Moppedtyp, der nun zwar als Depp dargestellt wird (wir erfahren nebenbei, dass er Thomas heißt), eigentlich immer noch der König und der wahre Gewinner:

- Er fährt eine Ford Probe, wahrscheinlich in der V6 2,5L 24V Version mit Tuningkit auf 223 PS, während der Typ im Cordanzug den ganzen Spot über zu Fuß unterwegs ist. Ey, was bringt dir eine Hütte mit toller Architektur, auf die du 20 Jahre gespart hast, wenn du dir keine Karre leisten kannst und mit dem Bus fahren musst?

- Thomas, der Moppedtyp, lebt noch bei Mutti. Die Vorteile liegen auf der Hand: Thomas kann immer noch seine ganze Kohle für seine Hobbies ausgeben (tolle Karren, Frauen, DVDs...), während Mr. LBS dick Kohle für seine Hütte aufbringen muss, von der er sonst nichts hat. Get a life, du Bankangestellter!

- Während Thomas immer den Kühlschrank voll hat, weil Papa einkaufen geht, und seine Klamotten immer 1a gewaschen und gebügelt werden, muss Herr LBS stundenlang mit seiner Frau streiten, warum die Cordanzüge immer wochenlang brauchen, um aus der Wäsche zu kommen, und wer nun heute an der Tanke Miracoli kaufen geht, weil für mehr kein Geld da ist (das Haus...) und beide nicht vor 20h nach Hause kommen, weil sie so viel für die Hütte malochen müssen.

- Genau deshalb läuft im Bett auch nicht mehr viel bei Familie LBS, weil die Stimmung einfach *piiiip* ist, und nur die Hütte gut ist. Thomas, der Moppedtyp, schleppt jede Woche Frauen ab, u.a., weil der 70er Jahre Ford von seinen Eltern noch als Wochenendwagen in der Garage steht und als Discocruiser schwere Erfolge verbucht.

- Mr. LBS sieht einfach aus wie eine Spießerfruit, während Thomas zeitlose Jeansware trägt und stilistisch auch die nächsten 100 Jahre auf der sicheren Seite ist. Da kann der H&M-Cordanzug mit Hemdchen drunter einpacken.

- Mr. LBS sieht unterernährt aus, während Thomas die bei Frauen mittlerweile sehr beliebte kleine Plautze und den 3-Tage-Bart gekonnt in Szene setzt. Käme es zu einer körperlichen Konfrontation, würde Thomas das LBS-Hemdchen einfach überrennen oder wahlweise mit einer seiner Karren aus der Stadt jagen und vor den Toren überfahren. Und dann noch das Haus abziehen.

- Der Bauspartyp wartet wirklich 20 Jahre, um es Thomas heimzuzahlen? Das zeigt doch eigentlich schon, dass Bausparer pauschal alle zusammen Minderwertigkeitskomplexe haben.

- Mr. LBS scheint außerdem irgendwie geistig leicht verwirrt zu sein: So wohnt er offenbar 20 Jahre lang nur wenige Gehminuten (oder gar Sekunden) vom alten Rivalen Thomas entfernt, zeigt sich aber trotzdem plötzlich schwer überrascht, dass er ihn wieder trifft. Ich tippe ja drauf, dass Mr. LBS jahrelang heimlich hinter der Gardine stand, um das Verhalten von Moped-Thomas zu studieren, um dann im richtigen Moment zuzuschlagen. Armselig.

- Und das beste ist: Thomas, der "Muttibewohner", hat es als Maskottchen der Kampagne auf Aufkleber, Handylogos und Broschüren geschafft, während der gesichtslose Bausparer im See der Spiesser untergegangen ist.

Fazit:
- Mindestens 10:0 für Thomas, den Moppedproll

- und zu guter letzt...

... lässt seine Frau sich scheiden, bekommt das Haus und der "Mopedtyp" (weil der bessere Lover)angelt sich seine Ex. Und so wohnt er nun im Haus und der LBS-Heini zahlt an den Restschulden...

Die Fundsache des Monats Mai 2004:

Nachfolgender Text stammt wieder mal aus E- Bay. Hier beschreibt jemand   fachmännisch das Aussehen einer Lyra.

[photogallery/photo9229/real.htm]

BIETE EINEN TOLLEN RIESIGEN SCHELLENBAUM AUS SCHWEREM METAL !

ES IST VOM VORBESITZER SILBER GESTRICHEN WORDEN UND WIEGT SATTE 5 KG !

DIE OBEREM ENDEN SIND MIT SCHÖN GEARBEITETEN ADLERKÖPFEN VERZIERT !

ICH DENKE, DAS AN DEN RINGEN DIE DIESE IM SCHNABEL TRAGEN FAHNEN ODER WIMPEL BEFESTIGT WORDEN SIND !

ES WURDE BEIM MARSCHIEREN AUF EINEN LANGEN STOCK GESTECKT !

 

Die Fundsache des Monats März 2004:

Nachfolgender Text stammt aus E- Bay. Hier bietet jemand nicht nur ein Instrument zum Ersteigern, sondern beschreibt auch fachmännisch die Funktion einer Querflöte.

Zauberflöte Modell Standard Modell nr.:80 "CES"

Diese Flöte ist das richte Instrument für jeden Spielmannszug   Musiker-in  Optimal für einsteiger. Sie hat ein Loch wo die Luft reinkommt und  7 Löcher wo sie wieder herauskommen kann, sie ist ca.32 cm lang und hat ein gewicht von ca. 100 gramm. Das Instrument ist nicht mehr das neueste aber sehr gut erhalten,dazu gibt es noch eine Schutz- und transport Hülle aus Kunstoff mit Gürtelbefestigungs lasche. Wer es gebrauchen kann soll  viel freude damit haben.

 

Home

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: web@bluejackets.de 
Copyright © 2004 Trommler- und Pfeiffer- Korps "Blue Jackets" Alsdorf Hoengen 1992e.V.
Stand: Dienstag, 09. September 2014